Medienarchiv Bielefeld: Die Aufgaben und Ziele

 

Die Frank-Becker-Stiftung hat das Ziel, die Film- und Kino-Kultur

                        - zu sammeln,

                        - zu bewahren,

                        - zu restaurieren

sowie Herkunft/Entwicklung der Kino-Kultur lebendig zu halten.

 

Archivarische Aufgaben

 

 > Sammeln & sichern von Filmen, Tonträgern und Fotos

    sowie Kino-Reklame, -Ausstattung, -Technik, -Historie

    aus privaten, gewerblichen und öffentlichen Beständen

 

 > Restauration und fachgerechte Lagerung der historischen

    Medien. Die archivarische Katalogisierung der Bestände,

    um auch wissenschaftliche Nutzungen zu ermöglichen.

                     

 > Sichtung und Bewertung von Medien-Beständen, die in

    an unterschiedlichsten Stellen lagern und vom Verfall

    bedroht sind. Die Kultursicherung ist eine Hauptaufgabe.

 

 > Sammlung und Bewahrung von Kino-Techniken, also das  

    Restaurieren und die Bereitstellung der immer selteneren 

    Projektoren beziehungsweise der analogen Kino-Technik. 




Kulturelle Aufgaben

 

Klassischen „Film“ als Träger-Medium lebendig halten.

   Dazu zählt auch, die Vorteile gegenüber neuen Medien

   darzustellen und den Wert des „Films“ zu stärken.                       

 

Das Kino in seiner Herkunft und Entwicklung bewahren,

   also über den Film hinaus an die Rituale und Erlebnisse zu

   erinnern, die vom Kino in eigener Weise geprägt wurden.

 

Die Kino-Faszination jungen Menschen näher zu bringen

   ist sicherlich eine der spannendsten Aufgaben. Denn ein    

   Kino-Erlebnis ist durch Erzählungen kaum zu erzeugen.

 

Die Kino-Erinnerung bei älteren Menschen zu erhalten.

   Die Erfahrungen aus den kommunalen Kino-Projekten    

   werden dazu betragen, dass weitere Projekte entstehen.

 

>  Kooperation mit Museen, Landes- und Bundes-Archiven

    ist teil der täglichen Arbeit und gewinnt im Rahmen der

    Stiftung in Zukunft größere Aufgaben und Möglichkeiten.