Inhaber: Frank Becker

 

Adresse:

 

Hauptstraße 94

33647 Bielefeld

 

Telefon: 0521 44 24 85

Telefax: 0521 44 24 87

 

Email: becker[at]brackwede.de

Öffnungszeiten: 

 

Montag - Freitag: 

8.00 - 18.30 Uhr
Samstag: 8.30 - 14.00 Uhr

Papier Bröker - Fachgeschäft mit Tradition

Im Mai 1899 kam der Buchbindermeister August Bröker auf seiner Wanderschaft nach Brackwede und fand Unterkunft im kath. Vereinshaus, später dann für RM 3,00 im Monat bei der Familie Peine. Seine erste Tätigkeit in Brackwede war das Binden der kath. Kirchenbücher.

In die Tochter der Familie Peine verliebte er sich und heiratete sie am 8. November 1902. Zwischenzeitlich durfte er im Haus seines Schwiegervaters das "sursum corda", Kruzifixe, Rosenkränze und Weihwasserbecken verkaufen.

 

Auch die Buchbinderei machte Fortschritte und schon bald zog er mit seiner Werkstatt in die Hauptstraße 81. Dort erweiterte er die Buchbinderei, um eine Schreibwarenhandlung und Buchhandlung. Auch Bilderrahmen, Goldschnitte und Namensprägungen für Gesangbücher wurden von ihm gefertigt, während seine Ehefrau Bernadine im Ladengeschäft bediente. Durch die benachbarte Schule wurde immer mehr Schulbedarf sowie Tinte nachgefragt, die direkt vom Fass in die Gläser abgefüllt wurde.

Mit der Firma ging es bergauf, August Bröker bekam weitere Aufträge von der Gemeinde Brackwede, der evang. Kirche, den Gaswerken und aus der Industrie. Die 1903 geborene Tochter Elisabeth half Ihren Eltern im Geschäft. Am 10. Februar 1957 verstarb der Firmengründer, wenig später, am 5. April 1957 seine Frau Bernadine.

 

Tochter Else war auf sich alleine gestellt und bat den Nachbarsjungen Hans Becker um Unterstützung. Im gleichen Jahr wurde der alte Laden umgebaut und renoviert; die Zigarrenkiste wurde durch eine Anker-Registrierkasse ersetzt.

 

Am 30. November 1972, auf der Geburtstagsfeier Hans Beckers, passierte das Unfassbare: Elisabeth Bröker erlitt einen Herzinfarkt und verstarb. Die Firma ging im Erbgang an ihren Gehilfen Hans Becker über.

 

Hans und Eva-Maria Becker renovierten und erweiterten wiederum den Laden, doch 1977 stand das Gebäude im Sanierungsplan der Stadt.

Es musste ein neuer Laden bezogen werden. An der Hauptstraße 94 wurde ein Neubau errichtet, in den der Laden zum 1. April 1979 einzog. Der Geschäftsumfang nahm durch neue Sortimente weiter zu, sodass im April 1989 durch ein benachbartes Ladenlokal das Geschäft wieder erweitert wurde.

 

Zur Unterstützung der Eltern wurde deren Sohn Frank nach dessen kaufmännischer Ausbildung bei der Firma Richard Dohse & Sohn am 1. Februar 1981 als Mitarbeiter eingestellt. Am 1. August 1989 kam Tochter Katrin als Mitarbeiterin in die Firma. Es wurde eine Abteilung für Industriebelieferung angegliedert, sowie ein Zustelldienst. Doch die Eltern Hans und Eva-Maria Becker wollten sich zur Ruhe setzen, sodass die Firma zum 1. April 1992 an den Sohn Frank verkauft wurde.

 

Wieder wurde das Warensortiment erweitert, neue Produktgruppen aufgenommen. Neue Projekte außerhalb des bisherigen Firmensortiments wurden angegangen: eine Abteilung für Film und Tonbearbeitung. Es folgten die Gründungen der Filmtheater Melodie (Brackwede 1998), Rhythmus (Schloß Holte-Stukenbrock 2000-2014) und Odins (Bad Lippspringe 2003-2014).